Die Voraussetzung für feste Materie

Vorneweg: Einen technischen Nutzen erwartet vom Higgs-Mechanismus (exakt: Brout-Englert-Higgs-Mechanismus) bisher niemand. Der Nutzen liegt vielmehr darin, dass er einen wichtigen Beitrag zum Verständnis unserer Welt leistet. Denn nur dank des Higgs-Mechanismus' ist die Welt so, wie sie ist. Das veranschaulicht ein Gedankenexperiment: Nehmen wir an, es gäbe den Higgs-Mechanismus nicht und alle

Materieteilchen wären ohne Masse. Dies würde bedeuten, dass sich alle Teilchen seit der Entstehung der Welt (Urknall) ungebremst mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen würden. Mit einschneidenden Folgen: Die Elementarteilchen hätten sich nie zu Atomen verbinden können. Es gäbe keine Moleküle, keine feste Materie. Es gäbe keine Sterne, keine Erde, keinen Menschen.

Übrigens: Auch dann, wenn die Elementarteilchen zwar eine Masse hätten, diese aber minimal von der uns bekannten Masse abweichen würde, hätte sich das Universum völlig anders entwickelt. Das veranschaulicht das folgende Video.

Was wäre, wenn…? (Die Teilchenmassen und das Universum)