Eine Anregung des Higgs-Feldes

Das Higgs-Feld verleiht nicht nur der Materie Masse, sondern auch dem Higgs-Teilchen selbst. Wie das vor sich geht, ist nicht ganz einfach vorzustellen. Higgs-Teilchen entstehen, wenn schwere Elementarteilchen kollidieren und dabei das sie umgebende Higgs-Feld stark anregen. Genau das machen die Physiker am CERN in Genf. Das Higgs-Teilchen ist ein angeregter Zustand das Higgs-Felds, welches das Vakuum im ganzem Universum füllt. CERN-Direktor Rolf-Dieter Heuer: „Dieses Feld ist voller Energie, und daraus entsteht kurzfristig diese Masse und dann ist es wieder weg.“ Nach dem Bruchteil einer Sekunde ist das Higgs-Teilchen tatsächlich schon wieder zerfallen. Die Physiker wissen genau, in welche Teilchen das Higgs zerfallen kann. Und letztlich ist es die genaue Analyse dieser Teilchen, aus denen die Physiker das Wissen über das Higgs überhaupt haben.

Die Aufnahme entstand am 13. Mai 2012 am CERN. Die beiden Photonen (grüne Linien) könnten die Zerfallsprodukte eines Higgs-Teilchens sein.
Die Aufnahme entstand am 13. Mai 2012 am CERN. Die beiden Photonen (grüne Linien) könnten die Zerfallsprodukte eines Higgs-Teilchens sein.