Bedeutung der Biodiversität

Biodiversität ist für den Menschen überlebenswichtig

Die Biodiversität in ihrer ganzen Mannigfaltigkeit ist das Ergebnis der Evolution, die sich in Milliarden Jahren Erdgeschichte abgespielt hat. Diese Lebensvielfalt ist per se schützenswert, unabhängig davon, ob der Mensch daraus einen Nutzen zieht oder nicht.

Tatsächlich ist die Biodiversität aber für das Leben des Menschen, sein Wohlergehen und seine Gesundheit sowie die zukünftige Entwicklung von zentraler Bedeutung. Alle Gesellschaften und Kulturen unseres Planeten sind direkt oder indirekt auf die Nutzung einer vielfältigen Natur angewiesen.

Ein Verlust an Biodiversität hat demnach nicht nur ökologische, sondern auch soziale und ökonomische Konsequenzen. Er kann auch eine Gefährdung des Kulturerbes darstellen und zu einem Wissensverlust führen. So sind sowohl mit Wild- als auch Nutzpflanzen sowie Nutztier(-rassen) spezifische Nutzungsformen, Kulturtechniken und Brauchtümer verbunden. Die 17 Sustainable Development Goals (SDG) der UNO können denn auch nur erreicht werden, wenn die Biodiversität erhalten und nachhaltig genutzt wird.

Was die Ökosysteme für den Menschen leisten

Von ökonomischer Bedeutung für den Menschen sind vor allem die dank der Biodiversität erbrachten Leistungen der Ökosysteme (Ökosystemleistungen oder Nature’s Contributions to People). Prinzipiell gilt: Je höher die Biodiversität, desto besser ist die Anpassungsfähigkeit der Ökosysteme bei Veränderungen der Umweltbedingungen und desto stabiler sind die erbrachten Ökosystemleistungen.

Zentrale Ökosystemleistungen sind etwa die Bestäubung von Kulturpflanzen, die Bodenfruchtbarkeit, der Schutz vor Umweltkatastrophen wie Hochwasser, Hangrutschen und Lawinen, die Reinigung von Wasser und Luft, der Abbau von Abfällen und Schadstoffen und die natürliche Schädlingskontrolle.

Gemäss Millennium Ecosystem Assessment lassen sich die Leistungen der Ökosysteme unterteilen in Versorgungsleistungen, regulierende Leistungen, kulturelle Leistungen und unterstützende Leistungen.

Getreidefeld Mohn
Bild: Albert Krebs
×
Getreidefeld Mohn
Getreidefeld Mohn (Bild: Albert Krebs)

Versorgungsleistungen
Zahlreiche Güter wie Nahrungsmittel, Trinkwasser, Energieträger, Kleidungsfasern, Baumaterialien oder medizinische Wirkstoffe existieren nur dank der Vielfalt der Organismen. Die genetischen Ressourcen sind die Grundlage für die Entwicklung neuer Nutzpflanzen, Medikamente und industrieller Rohstoffe.

Schutzwald Andermatt
Bild: Foto: Stefan Margreth (SLF)
×
Schutzwald Andermatt
Schutzwald Andermatt (Bild: Foto: Stefan Margreth (SLF))

Regulierende Leistungen
Natürliche Lebensgemeinschaften in Ökosystemen speichern CO2, schützen vor Lawinen und Hochwasser, verhindern Erosion, regulieren das Klima und sichern die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen.

Wandern Parc Ela
Bild: © Parc Ela, Foto: Lorenz A. Fischer
×
Wandern Parc Ela
Wandern Parc Ela (Bild: © Parc Ela, Foto: Lorenz A. Fischer)

Kulturelle Leistungen
Lebensräume mit all ihren Arten tragen zu vielfältigen Landschaften bei, mit denen sich die Menschen identifizieren. Die Erholungsleistung und die Ästhetik der Biodiversität sind beachtlich; Biodiversität macht glücklich.

Bestäubung Obstblüte
Bild: Foto: Albert Krebs
×
Bestäubung Obstblüte
Bestäubung Obstblüte (Bild: Foto: Albert Krebs)

Unterstützende Leistungen
Grundlegende Leistungen der Ökosysteme, die der Mensch nicht direkt in Anspruch nimmt, die aber alle anderen Leistungen überhaupt erst möglich machen, sind unter anderem die Sauerstoffproduktion, die Bodenbildung und -fruchtbarkeit, die Aufrechterhaltung der Nährstoffkreisläufe und des Wasserkreislaufs.

Maikäfer beim Starten
  • 06.05.2019

Weltbiodiversitätsrat warnt vor drastisch beschleunigtem Artensterben

Das Artensterben beschleunigt sich fortwährend und ist bereits 10- bis 100-mal höher als im Durchschnitt der vergangenen 10 Millionen Jahre. Insgesamt sind 0,5 bis 1 Million von rund 8 Millionen Arten gefährdet, warnt der Weltbiodiversitätsrat IPBES am Montag im ersten globalen Bericht zum Zustand der Biodiversität und der Ökosystemleistungen. Der dramatische Zustand der Natur hat enorme Konsequenzen für die menschliche Existenz. So sind 14 von 18 Leistungen der Natur wie Bestäubung oder saubere Luft am Schwinden.