Gewässer und Auen

Weiher
Weiher
×
Weiher
Weiher

Gewässer und ihre Uferbereiche sind vielfältige, dynamische Lebensräume und wichtige Vernetzungselemente in der Landschaft: Fast ein Zehntel der in der Schweiz vorkommenden Tierarten lebt in Fliessgewässern und stehenden Gewässern. Naturnahe Bäche und Flüsse, denen genügend Raum zur Verfügung steht, erfüllen viele wichtige Funktionen. Dazu gehören der gefahrlose Transport von Wasser, Geschiebe und Schwemmholz, die Grundwasserneubildung sowie die Vernetzung von Lebensräumen in der Landschaft. Strukturreiche und naturnahe Fliessgewässer und Seen sind zudem besonders beliebt bei Erholungssuchenden.

Die Gewinnung von Landwirtschafts- und Siedlungsflächen, Gewässerverbauungen, Nährstoffeinträge, Massnahmen zum Hochwasserschutz und die hydroelektrische Nutzung haben den Lebensraum Gewässer in den letzten beiden Jahrhunderten massiv beeinträchtigt. Die Austauschprozesse mit dem umgebenden Land sowie die Längsvernetzung innerhalb der Gewässer wurden auf ein Minimum reduziert.

Fische und andere Bewohner der Flüsse, Bäche und Seen reagierten auf diese Beeinträchtigungen mit einem Rückgang der Artenvielfalt, der Dichte und der Biomasse. Unzählige künstliche Barrieren verhindern zudem quellwärts gerichtete Wanderungen von Fischen und Wirbellosen. Sieben Fisch- und Rundmaularten sind in der Folge in der Schweiz ausgestorben. Probleme mit der Wasserqualität (z. B. Abwasser, Pestizide, Überdüngung der Seen) haben ebenfalls zu Veränderungen der Fauna und zum Verlust von Arten geführt.

Die Wasserqualität von Seen hat sich dank verschiedener Massnahmen wieder deutlich verbessert. Allerdings stellen Mikroverunreinigungen (z.B. Pflanzenschutz- und Arzneimittel) nach wie vor Probleme dar. Mit Gewässerrevitalisierungen werden seit einigen Jahren weitere Defizite angegangen. Die Qualität der Eingriffe wird beeinflussen, ob sich die Biodiversität in den Gewässern und Auen wieder erholen kann. Notwendig sind Revitalisierungen, welche zur Wiederherstellung von naturnahen und dynamischen Gewässern mit standorttypischen Organismen führen.


BAFU (2019) Handbuch für die Partizipation bei Wasserbauprojekten
  • 2019
  • BAFU
  • Bericht

Handbuch für die Partizipation bei Wasserbauprojekten

Dieses Handbuch zeigt auf, wie die Partizipation bei Wasserbauprojekten (Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekte) wirkungsvoll durchgeführt wird. Der Inhalt basiert auf praktischen Erfahrungen aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland. Die Struktur des Handbuchs folgt dem zeitlichen Ablauf eines Projekts. Dem Handbuch kann somit Schritt für Schritt gefolgt werden. Oder aber es wird punktuell zur Klärung spezifischer Fragen für die Planung und Umsetzung von Partizipation beigezogen. Das Handbuch richtet sich an Fachpersonen, welche in Kantonen, Gemeinden und Privatwirtschaft für die Planung von Wasserbauprojekten zuständig sind.
BAFU (2019) Schwemmholz in Fliessgewässern
  • 2019
  • BAFU
  • Bericht

Schwemmholz in Fliessgewässern

Die vorliegende Publikation fasst die wichtigsten praxisrelevanten Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt «WoodFlow» zusammen. Das übergeordnete Ziel war es, das Prozessverständnis der Schwemmholzdynamik in Fliessgewässern zu vertiefen und der Praxis geeignete Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, die bei der Beurteilung schwemmholzrelevanter Gefahren helfen. Die Resultate liefern Grundlagen zur Abschätzung potentieller Schwemmholzmengen, zur Modellierung von Holztransport bei Hochwasser und zur Beschreibung der damit verbundenen Verklausungsprozesse. Die entwickelten Ansätze werden mittels Fallbeispielen auf unterschiedlichen räumlichen Skalen veranschaulicht. Die daraus abgeleiteten Anwendungsempfehlungen dienen Fachpersonen als Grundlage für wald- und flussbauliche Massnahmen.
MeteoSchweiz: Klimabulletin Jahr 2019
  • 2020
  • Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie
  • Bericht

Klimabulletin Jahr 2019

Das Klimabulletin gibt einen ausführlichen Überblick über den Witterungsverlauf im Jahr 2019.