Es gibt bereits gute Therapien, warum muss man noch weiterforschen?

Kantonsspital Baden

Glücklicherweise wurden in den letzten Jahrzehnten viele Erfolge bei der Behandlung von Krankheiten gemacht. Trotzdem fehlen in vielen Bereichen immer noch wirksame Therapien. Beispielsweise erfordert die zunehmende Entwicklung von Resistenzen gegen Antibiotika die Entwicklung neuer antibakterieller Wirkstoffe.

Die vielfältigen Entstehungsmechanismen von Krebserkrankungen müssen immer noch erforscht werden. Obwohl es für viele Krebsleiden Therapien oder gar Impfungen gibt, sind einige dieser Therapien mit z.T. massiven Nebenwirkungen für die Patientinnen und Patienten verbunden oder führen nicht zu einer vollständigen Heilung.

Über viele neurologische oder psychiatrische Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder Multiple Sklerose und Schizophrenie oder Depression ist noch nicht genügend bekannt, um sie heilen zu können. Tierversuche helfen, die Mechansimen von Krankheiten aufzudecken und Therapieansätzen näher zu kommen.

Viele Forschungsarbeiten kommen Tieren direkt zugute. So werden auch Arzneimittel für Tiere in Tierversuchen erforscht, deren Wirkung und Sicherheit so verbessert werden kann.