Datenzentren der Schweiz

Info Species – Verbund der Schweizer Daten- und Informationszentren für Fauna, Flora und Kryptogamen

Die Schweizer Daten- und Informationszentren für Tiere, Pflanzen, Moose, Flechten und Pilze sind im Verbund Info Species zusammengeschlossen. ForscherInnen, kantonale oder nationale Verwaltungsstellen, Ökobüros und die interessierte Öffentlichkeit erhalten dadurch einen einfachen und effizienten Zugriff auf die über 15 Millionen, in den Datenbank des Verbunds gespeicherten, Fundmeldungen. Gemeinsame Richtlinien regeln Eigentum, Weitergabe und Nutzung der Daten.

Mitglieder von Info Species:

Info Fauna - Centre suisse de cartographie de la faune

Info Flora – Nationales Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora

SwissLichens - Nationales Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flechten

SwissFungi - Nationales Daten- und Informationszentrum der Schweizer Pilze

Karch– Koordinationsstelle für Amphibien und Reptilienschutz in der Schweiz

KOF & CCO – Schweizerische Koordinationsstelle für Fledermausschutz Ost und West


GBIF-CH ist der Schweizer Knoten der Global Biodiversity Information Facility (GBIF).

Ziel der internationalen Initiative ist es, weltweite Biodiversitätsdaten übers Internet frei und dauerhaft zugänglich zu machen. Dies umfasst Verbreitungsnachweise von Arten basierend auf Belegen naturwissenschaftlicher Sammlungen sowie Fundmeldungen (Beobachtungsdaten). Das Arbeitsprogramm wird von mehr als 50 Teilnehmerstaaten und zahlreichen internationalen Organisationen unterstützt.

Der Schweizer Knoten wird in den kommenden Jahren die in Info Species registrierten Einträge, sowie biodiversitätsrelevante Daten aus Schweizer Museumsinstitutionen, koordiniert in das internationale Netzwerk überführen. Langfristiges Ziel von GBIF Schweiz ist die digitale Erschliessung aller Sammlungsbelege botanischer, zoologischer und paläontologischer Sammlungen der Schweiz.