Faunistische Sammlungen

Faunistische Sammlungen in Naturhistorischen Museen

In Schweizer naturhistorischen Museen lagern biologische Sammlungen mit über 40 Millionen Belegen von tierischen Organismen. Die Sammlungen geben Auskunft über das Vorhandensein bestimmter Arten an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit. Sie dienen auch der Klassifikation und dem Vergleich der äusseren Merkmale, wenn bei beobachteten Arten Zweifel über die Bestimmung bestehen. Mit dem Ausbau der molekulargenetischen Forschung im Bereich der Systematik werden diese Archive zunehmend als Studienmaterial gebraucht.

Wichtige faunistische biologische Sammlungen der Schweiz

Suche nach Objekten in Sammlungen via GBIF Schweiz

Sämtliche Sammlungsbelege botanischer, paläontologischer und zoologischer Sammlungen von schweizerischen Museen, Konservatorien und botanischen Gärten werden durch GBIF Schweiz digitalisiert. In deren Datenbank kann nach verschiedenen Kriterien gesucht werden. Zum Beispiel nach Arten, Artengruppen, nach der geografischen Herkunft, oder der Sammlung, wo das Objekt aufbewahrt wird.