Aktuell

Das Neuste aus der Welt der Naturwissenschaften in der Schweiz als Meldungen, Publikationen und Veranstaltungen.


Logo
  • 16.12.2019
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Medienmitteilung

Gründung der Jungen Akademie Schweiz

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz gründen die Junge Akademie Schweiz und schliessen sich einem weltweit erfolgreichen Netzwerk an. Nachwuchsforschende erhalten die Möglichkeit, inter- und transdisziplinäre Projekte umzusetzen. Der Call für die ersten Mitglieder startet Mitte Dezember 2019 und dauert bis Ende Januar 2020.

  • Publikationen

FOKUS 1/2020
  • 2020

ANG-Fokus 1|2020

Künstliche Intelligenz
ANG Fokus 2/2020
  • 2020

ANG-Fokus 2|2020

Wetter
Shaping Science: how to start  (cover image)
  • 2020

Shaping Science: how to start

The We Scientists 2035 workshops were initiated by SCNAT to call upon researchers to re-imagine a better, healthier research culture.
Bildung Schweiz - 12/2019
  • 2019

Anhand der Hand zur Naturwissenschaft

Das Science-on-Stage-Festival bietet für Lehrpersonen der MINT-Fächer eine Plattform, um sich über Unterrichtsideen auszutauschen. Thomas Scheuber und Sacha Glardon, Basler Gymnasiallehrer für Biologie, haben mit ihrem Projekt "It's all in our hands", das die Hand zum Thema hat, die Schweiz am diesjährigen Festival in Portugal vertreten.
Visite du Chimiscope par les participantes et participants du workshop Science on Stage Switzerland
  • 2020

Atelier au Chimiscope

Vous recherchez des nouvelles idées pour vos cours de sciences : Science on Stage Switzerland organise un workshop d’une journée, le lundi 16 mars 2020 avec le Scienscope de l'Université de Genève.
Vielfalt ist die Quelle des Lebens: Herausforderungen und Handlungsbedarf für die Förderung der Agrobiodiversität
  • 2020

Vielfalt ist die Quelle des Lebens: Herausforderungen und Handlungsbedarf für die Förderung der Agrobiodiversität

Jahrtausendelang wurde die Ernährungssicherheit und Widerstandsfähigkeit des Menschen durch Tausende von Kulturpflanzensorten, Dutzenden von Haustierarten sowie durch die nicht direkt genutzte Biodiversität, gewährleistet. Die starke Ausweitung der agroindustriellen Landwirtschaft führte zu globalen, standardisierten Nahrungssystemen. Damit einher ginge eine drastische Verringerung der Vielfalt von Pflanzensorten und Tierrassen in der Landwirtschaft. Heute liefern nur drei Pflanzenarten die Hälfte aller pflanzlichen Nahrungskalorien, und nur vier Tierarten sind an der Produktion des Grossteils der globalen Fleischversorgung beteiligt. Die Wiederherstellung der Agrobiodiversität – die Vielfalt dessen, was wir anbauen, züchten, konsumieren und in freier Wildbahn erhalten – ist von entscheidender Bedeutung, um widerstandsfähige Nahrungssysteme vor dem Hintergrund des Klimawandels sicherzustellen. Dabei gilt es, den «Hütern der Agrobiodiversität» - die rund 500 Millionen kleinen Landwirtschafts- betrieben auf der ganzen Welt, vor allem im globalen Süden - den Lebensunterhalt zu sichern. Dieses Faktenblatt beschreibt Ursachen und Folgen des Agrobiodiversitätsverlusts, und zeigt auf, welche Wege Politik und Forschung einschlagen könnten.

  • Veranstaltungen

2020
Feb 27
2020
Feb 28
2020
Feb 23
2020
Feb 28
2020
Mär 4
2020
Mär 6